Aktu­elle Informationen

Aktu­elle Infor­ma­tio­nen des Hei­zungs­hand­werks zur Ein­spa­rung von Energiekosten

Heiz­ener­gie und Heiz­kos­ten spa­ren – Tipps für Haus­ei­gen­tü­mer und Mieter

Das welt­po­li­ti­sche Gesche­hen infolge des Ukraine-Kriegs hat in Deutsch­land für Ver­un­si­che­rung hin­sicht­lich der Ver­sor­gung mit Heiz­ener­gie geführt. Dies gilt ins­be­son­dere für Hei­zungs­an­la­gen, die mit Öl und Erd­gas betrie­ben wer­den. 55 Pro­zent des Erd­ga­ses, 50 Pro­zent der Stein­kohle und 35 Pro­zent der Erd­öl­im­porte kom­men bis­lang aus Russland.

Zur Beru­hi­gung vor­weg: Ihre Wär­me­ver­sor­gung ist akut nicht gefähr­det. Gleich­wohl macht es Sinn, jetzt alle Ein­spar­mög­lich­kei­ten zu nut­zen, denn ers­tens braucht es Zeit, die Abhän­gig­keit Deutsch­lands von rus­si­schen Impor­ten zu redu­zie­ren und zwei­tens stei­gen die Ener­gie­preise gerade exor­bi­tant. Es geht also auch darum, dass die Heiz­kos­ten bezahl­bar bleiben.

Was kann ich sofort tun, um Kos­ten zu sparen?

Tipps zur schnel­len Ver­brauchs­re­duk­tion für Hausbewohner

Hausbewohner/Verbraucher kön­nen bereits durch umsich­ti­ges Ver­hal­ten viel Heiz­ener­gie ein­spa­ren und damit ihren Geld­beu­tel und die Umwelt scho­nen, z.B. durch fol­gende Maßnahmen:

   Sen­ken Sie die Raum­tem­pe­ra­tur um ein Grad und spa­ren Sie bis zu 6 Pro­zent Heiz­ener­gie. Redu­zie­ren Sie gering­fü­gig die Raum­tem­pe­ra­tur bei Abwe­sen­heit und wäh­rend der Nacht ohne jedoch die Räume aus­küh­len zu las­sen. Das geht bequem mit pro­gram­mier­ba­ren Heiz­kör­per­ther­mo­sta­ten. Den Unter­schied wer­den Sie auf Ihrer Heiz­kos­ten­ab­rech­nung bemerken.

   Ver­wen­den Sie beim Duschen Spar­dusch­köpfe, Durch­fluss­be­gren­zer und hal­bie­ren Sie damit Ihren Warm­was­ser­ver­brauch. Ver­zich­ten Sie nach Mög­lich­keit auf das Baden und waschen Sie Ihre Hände mit kal­tem Wasser.

   Set­zen Sie auf neue LED-Lam­pen und ener­gie­ef­fi­zi­ente Elek­tro­ge­räte. Damit las­sen sich die Strom­kos­ten (indi­rekt auch der Gas­ver­brauch) deut­lich senken.

   Ent­lüf­ten Sie Ihre Heiz­kör­per oder las­sen Sie diese ent­lüf­ten bei „Glucks­ge­räu­schen“.

   Lüf­ten Sie rich­tig im Win­ter (Stoß­lüf­tung statt Dauerlüften).

   Undichte Fens­ter ver­ur­sa­chen Wär­me­ver­luste. Feh­lende oder schad­hafte Fens­ter­dich­tun­gen kön­nen ein Grund sein. Las­sen Sie undichte Fens­ter prü­fen und fach­ge­recht instandsetzen.

   Schlie­ßen Sie nachts die Rollläden.

Was kann ich lang­fris­tig tun, um Kos­ten zu sparen?

Tipps zur Opti­mie­rung der Heiz­an­lage für Hausbesitzer

Las­sen Sie umge­hend eine umfas­sende War­tung – ggfs. ein­schließ­lich einer Rei­ni­gung – des Wär­me­er­zeu­gers zur Wir­kungs­g­rad­op­ti­mie­rung (Abgas­tem­pe­ra­tur, Abstrahl­ver­luste usw.) durch­füh­ren und – sofern bis­lang nicht doku­men­tiert – einen hydrau­li­schen Abgleich im bestehen­den Heiz­sys­tem durch­füh­ren. Las­sen Sie sich in dem Zusam­men­hang von Ihrem Fach­hand­werks­be­trieb für Sani­tär, Hei­zung, Klima (SHK) zu sinn­vol­len Moder­ni­sie­rungs­maß­nah­men bera­ten. Er ist der fach­kom­pe­tente Ansprech­part­ner für Fra­gen und Bera­tun­gen rund um ener­gie­spa­rende Hei­zungs­tech­nik und ihre För­de­rung. Die nach­fol­gen­den, nied­rig­schwel­li­gen und oft nur gering-inves­ti­ven Opti­mie­rungs- und Moder­ni­sie­rungs­vor­schläge kön­nen als Leit­fa­den für die Erst­be­ra­tung die­nen. Für viele Maß­nah­men ist eine attrak­tive finan­zi­elle För­de­rung möglich.

Leit­fa­den für die Erst­be­ra­tung bei Ihrem  SHK-Fachbetrieb

1. Heiz­an­la­gen­tech­nik

Las­sen Sie den Brenn­wert­be­trieb bei Ihrer Öl-/Gas-Brenn­wert­hei­zung über­prü­fen. Ggfs. wird der SHK-Fach­be­trieb einen hydrau­li­schen Abgleich und/oder die Opti­mie­rung der Heiz­kurve empfehlen.

Eine neue Hei­zungs- und Zir­ku­la­ti­ons­pumpe kann Wun­der wir­ken. Las­sen Sie sich dazu bera­ten. Die Pum­pen soll­ten die zum Zeit­punkt des Ein­baus gel­ten­den Anfor­de­run­gen der Öko­de­sign-Richt­li­nie an den Ener­gie­ef­fi­zi­enz­in­dex ein­hal­ten, um för­der­fä­hig zu sein.

   Las­sen Sie den Wär­me­er­zeu­ger auf eine mög­li­che Über­di­men­sio­nie­rung prü­fen und las­sen Sie sich zur Moder­ni­sie­rung der Hei­zungs­an­lage mög­lichst unter Nut­zung Erneu­er­ba­rer Ener­gien beraten.

   Infor­ma­tio­nen zu För­der­mög­lich­kei­ten für ener­gie­spa­rende Maß­nah­men und Hei­zungs­mo­der­ni­sie­run­gen sind unter https://intelligent-heizen.info/foerderung-heizung/ abruf­bar. Alle För­der­de­tails fin­den Sie unter www.bafa.de.

   Spre­chen Sie den Über­brin­ger die­ser Infor­ma­tion an. Wenn es sich um einen Hand­werks­be­trieb han­delt, dann sollte es ein qua­li­fi­zier­ter SHK-Fach­be­trieb sein, der einer Innung angehört.

   Falls Sie kei­nen bestehen­den Kon­takt zu einem SHK-Fach­be­trieb nut­zen kön­nen, dann fin­den Sie unter https://www.wasserwaermeluft.de/ alles, was Sie benö­ti­gen. Bis hin zur kon­kre­ten Ange­bots­an­frage, die Ihnen bin­nen 
24 Stun­den beant­wor­tet wird.

2. Wär­me­ver­teil­sys­tem im Haus

   Rüs­ten Sie die Ein­zel­raum­re­ge­lung nach: Bauen Sie elek­tro­ni­sche (und pro­gram­mier­bare) Heiz­kör­per­ther­mo­state ein.

   Las­sen Sie sich zum Aus­tausch von Heiz­kör­pern mit dem Ziel bera­ten, die Sys­tem­tem­pe­ra­tu­ren der Hei­zung zu redu­zie­ren und so Ener­gie zu spa­ren und den Ein­satz Erneu­er­ba­rer Ener­gien oder z.B. einer Wär­me­pumpe zu ermöglichen.

   Las­sen Sie im Rah­men der War­tung eine nach­träg­li­che Däm­mung, Ergän­zung oder Ersatz feh­len­der oder schad­haf­ter Wär­me­däm­mung von Rohr­lei­tun­gen, Arma­tu­ren und sons­ti­gen wär­me­ver­lust­be­haf­te­ten tech­ni­schen Kom­po­nen­ten ausführen.

   Bringt der Ein­bau, Aus­tausch oder die Opti­mie­rung raum­luft- und kli­ma­tech­ni­scher Anla­gen inklu­sive Wärme-/Käl­te­rück­ge­win­nung wei­tere Vor­teile? Las­sen Sie sich beraten.

   Sofern vor­han­den, las­sen Sie Raum­lüf­ter und Lüf­tungs­an­la­gen war­ten, rei­ni­gen und ggfs. erneu­ern (ver­schmutzte Fil­ter sor­gen für erhöhte Strom­auf­nahme des Ventilators).

   Über­le­gen Sie den Aus­tausch alter und den Ein­satz was­ser- und ener­gie­spa­ren­der Sani­tär-arma­tu­ren, einer Abwas­ser-Wär­me­rück­ge­win­nung etc.

3. Opti­mie­rung des Anlagenbetriebs

   Fra­gen Sie Ihren Hei­zungs­fach­be­trieb z.B. im Rah­men der War­tung nach wei­te­ren Ein­spar- und Opti­mie­rungs­mög­lich­kei­ten. Er kann auf Wunsch auch einen detail­lier­ten Check der Hei­zung durchführen.

   Las­sen Sie danach die Rege­lung der Hei­zungs-, Lüf­tungs- bzw. Kli­ma­tech­nik mit dem Ziel der Sen­kung des Ener­gie­ver­brauchs (z.B. Opti­mie­rung der Heiz­kurve, Anpas­sung der Vor­lauf­tem­pe­ra­tur und der Pum­pen­leis­tung) opti­mal einstellen. 

   Ertüch­ti­gen Sie Mess-, Steuer- und Rege­lungs­tech­nik (MSR), ggfs. unter Nut­zung von Smar­tHome-Lösun­gen oder eines Energiemanagementsystems.

   Las­sen Sie hydrau­lisch gere­gelte gegen elek­tro­nisch gere­gelte Durch­lauf­er­hit­zer aus­tau­schen, falls die Umstel­lung auf eine zen­trale Warm­was­ser­be­rei­tung nicht mög­lich ist.

   Gön­nen Sie sich oder dem Haus­meis­ter ein Update für die Bedie­nung der Hei­zungs­an­lage. Die Ein­wei­sung durch den SHK-Fach­be­trieb sen­si­bi­li­siert Anla­gen­be­trei­ber für ener­gie­spa­ren­des Ver­hal­ten und Bedienen.

   Mög­li­che Ener­gie­ein­spa­run­gen durch ein­zelne Maß­nah­men kön­nen mit dem Opti­mie­rungs­rech­ner (https://intelligent-heizen.info/optimierungsrechner/) der Wirt­schafts­ver­ei­ni­gung Gebäude und Ener­gie e.V. (VdZ) berech­net werden. 

Der rich­tige Ansprechpartner

Das Sani­tär-Hei­zung-Klima-Hand­werk und deren Innungs­fach­be­triebe als Part­ner in der Region sind der rich­tige Ansprech­part­ner für Fra­gen und Bera­tun­gen rund um ener­gie­spa­rende Hei­zungs­an­la­gen­tech­nik und Wär­me­ver­teil­sys­teme im Gebäude und deren staat­li­che För­de­rung. Aber auch für Fra­gen rund um den Betrieb der Heiz­sys­teme. Gehen Sie auf uns zu und wer­den Sie ver­brauchs- und kos­ten­spa­rend für sich aktiv!