modernes Einfamilienhaus mit Garten Solartherme auf dem Dach

Strom und Wärme von der Sonne

Mit einer Solar­an­lage lässt sich nicht nur die kos­ten­freie und uner­schöpf­li­che Ener­gie der Sonne im eige­nen Haus nut­zen, sie sorgt auch für ener­ge­ti­sche Unab­hän­gig­keit, senkt die Ener­gie­kos­ten und schont die Umwelt. Dabei kom­men 2 unter­schied­li­che Tech­ni­ken zum Ein­satz: die Solar­ther­mie- und die Pho­to­vol­taik. Was unter­schei­det Pho­to­vol­taik von Solar­ther­mie und wie sieht deren tech­ni­sche Nut­zung aus? 

Solartherme auf Dach Beispiel

Solar­ther­mie

In ein­fa­chen Wor­ten aus­ge­drückt funk­tio­niert Solar­ther­mie so: Die Flüs­sig­keit, die sich im Solar­kol­lek­tor befin­det, wird durch Son­nen­en­er­gie erhitzt. Die erwärmte Flüs­sig­keit wird über ein Rohr­sys­tem zu einem Wär­me­tau­scher trans­por­tiert. Dort wird die Wärme an einen Spei­cher abge­ge­ben und kann spä­ter zum Erwär­men des Trink­was­sers oder zum Hei­zen genutzt wer­den. Die abge­kühlte Flüs­sig­keit fließt dann wie­der zurück zum Kol­lek­tor, wo sie erneut von der Sonne auf­ge­wärmt wer­den kann.

Für eine hohe Effi­zi­enz sor­gen opti­mal auf­ein­an­der abge­stimmte Gesamtlösungen.

große Photovoltaikanlage auf einem Dach. Im Hintergrund hügelige Landschaft, blauer Himmel, Wolken

Pho­to­vol­ka­tik

Die Pho­to­vol­ta­ik­an­lage wan­delt solare Strah­lung in elek­tri­sche Ener­gie um. 

Die Solar­an­lage besteht aus Solar­pa­nels, die sich wie­derum aus zahl­rei­chen Solar­zel­len zusam­men setz­ten. Diese nut­zen den Pho­to­ef­fekt, um Strah­lungs­en­er­gie in Strom umzuwandeln. 

Wäh­rend Solar­an­la­gen frü­her eher dafür aus­ge­legt waren, Ener­gie in das öffent­li­che Strom­netz ein­spei­sen steht heute viel­fach der Eigen­ver­brauch im Vor­der­grund. Durch den Ein­bau eines Strom­spei­cher-Sys­tems wird der tags­über gewon­nene Solar­strom auch nachts ver­füg­bar. Das macht unab­hän­gig und hilft, die Strom­kos­ten deut­lich zu senken.

Dorf im Hang auf vielen Dächern befinden sich Solaranlagen

Vor­teile von Solaranlagen

  • Sie nut­zen die kos­ten­lose Ener­gie der Sonne
  • es ent­ste­hen keine Brennstoffkosten
  • es ent­ste­hen keine CO₂-Emis­sio­nen oder andere Schadstoffe 
  • Solar­pa­nels und -kol­lek­to­ren sind lange halt­bar und wartungsfrei
  • durch den Ein­satz von Ener­gie­spei­chern ist Solar­ener­gie sogar nachts verfügbar
  • Ihre Kos­ten für Hei­zung und Strom sinken
  • Sie wer­den ener­ge­tisch unabhängiger 
  • Sie kön­nen staat­li­che För­der­mit­tel erhalten

Der Ein­satz von Pho­to­vol­taik und Solar­ther­mie ist beson­ders sinn­voll, wenn die Son­nen­kol­lek­to­ren und/oder Solar­mo­dule auf dem Dach viel Ener­gie ern­ten kön­nen. Fol­gende Vor­aus­set­zun­gen soll­ten erfüllt sein:
- aus­rei­chend Platz für Kol­lek­to­ren und Solar­pa­nels
- die Solar­an­lage auf dem Dach zeigt nach Süden
- die Dach­flä­che weist eine Nei­gung von 30 bis 40 Grad auf
- keine Schat­ten durch Bäume, Häu­ser oder Berge

Aber auch dann, wenn ein Dach nicht alle Vor­aus­set­zun­gen erfüllt, kann sich eine Solar­an­lage loh­nen. So besteht z.B. die Mög­lich­keit, Kol­lek­to­ren und Solar­mo­dule mit Gerüs­ten in die opti­male Nei­gung zu brin­gen oder bei Dach­flä­chen, die nach Osten / Wes­ten zei­gen die Kol­lek­tor- und Modul­flä­chen grö­ßer aus­fal­len zu lassen.

Unser Dienst­leis­tungs­an­ge­bot rund um die Solar­tech­nik:

- Kom­plette Instal­la­tion der Solar­an­lage in Ihrem Gebäude
- Preis­werte Solar­an­la­gen zur Brauch­was­ser­er­wär­mung
- Solar­an­la­gen zur Hei­zungs­un­ter­stüt­zung
- Kom­plet­ter Kun­den­dienst rund um die Solar­tech­nik
- Preis­werte Selbst­bau­pa­kete Solar von Mar­ken­her­stel­lern für den Heimwerker


Wir bera­ten Sie gerne aus­führ­lich zum Thema Solar­an­la­gen. Rufen Sie uns an oder schrei­ben Sie uns eine E-Mail.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Thema fin­den Sie auch unter fol­gen­den Links:
Viess­mann
För­de­run­gen der KfW